Heimrauchmeldealarm - angebrannte Speisen

Datum: 18.02.2017 Alarmierungszeit: 18:35 Einsatzort: ESG-Straße

Am Samstag, dem 18.02.2017 um 18.35 Uhr wurde die Feuerwehr Strassburg nach telefonischer Anforderung durch die Polizeiinspektion Strassburg zu einem Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete: Heimrauchmeldealarm in der ESG-Straße.

 

Durch einen aufmerksamen Nachbarn wurden die Alarmsignale von Rauchmeldern und Rauchgeruch im Stiegenhaus eines Mehrparteienwohnhauses vernommen. Da wir während der Anforderung durch die Polizei, unsere Jahreshauptversammlung abhielten, konnten wir sofort zum Einsatzort ausrücken.

Da niemand in der betroffenen Wohnung öffnete, wurde mittels Schiebeleiter im zweiten Stock Nachschau gehalten. Nach mehrmaligen Klopfen und Rufen öffnete der Wohnungsinhaber die Eingangstüre. Er hatte sein Essen am Herd verkohlen lassen.

Das verkohlte Essen wurde ins Freie gebracht und die Wohnung belüftet.

 

Im Einsatz standen
FF - Strassburg (RLFA 2000 mit 31 Mann)
Polizeiinspektion Strassburg (1 Fahrzeug mit 2 Mann)