Schwerer Verkehrsunfall im Ortsgebiet

Datum: 09.07.2015 Alarmierungszeit: 23:50 Einsatzort: Straßburg - Stadt

Am Donnerstag, dem 09.07.2015, um 23:50 Uhr wurde die Feuerwehr Strassburg mittels Stillen Alarm zu einem technischen Einsatz alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete: Schwerer Verkehrsunfall auf der B93 Ortsgebiet von Straßburg


Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 18-jähriger Mann aus Straßburg lenkte am 9. Juli 2015 um 23.35 Uhr, sein Leichtmotorad auf der Gurktal Bundesstraße B 93 im Ortsgebiet von Straßburg, Gemeinde Straßburg, Bezirk St. Veit/Glan, Richtung stadtauswärts in Richtung Gurk. Am Sozius fuhr ein ebenfalls 18-jähriger Freund mit. Beide trugen einen Sturzhelm. Obwohl der Lenker nicht im Besitz einer Lenkberechtigung für Leichtmotorräder war, nahm er gegen 23.00 Uhr das Fahrzeug unerlaubt in Betrieb. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit streifte er rechts die Gehsteigkante und kam dadurch zu Sturz. Beide Personen stürzten vom Motorrad und prallten gegen eine Straßenlaterne und eine Stützmauer. Das Motorrad kam erst etwa ca. 70 Meter nach dem Sturz zum Sillstand. Die beiden Männer wurden so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Die Angehörigen beider Verunglückten mussten vom KIT-Team des Roten Kreuzes betreut werden.

© Bundesministerium für Inneres


Da dieser Unfall in unmittelbarer Nähe des Rüsthauses Straßburg war, waren wir mit der Polizei gemeinsam als Ersthelfer sofort vor Ort, aber leider kam jede Hilfe zu spät. Unsere Aufgaben bestanden die Unfallstelle auszuleuchten, weiträumig abzusperren und eine Umleitung durch das Ortsgebiet zu errichten. Dieser Einsatz war auch für uns Kameraden nicht einfach, da die beiden Jungs uns bekannt waren.

 

Die Kameraden der Feuerwehr Straßburg möchten den Familien und Freunden der Opfer hiermit unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme übermitteln.

 


Im Einsatz standen
FF - Strassburg (RLF-A 2000, MTF-A, SLF-A mit 12 Mann)
Polizeiinspektion Strassburg (1 Fahrzeug mit 2 Mann)
Rotes Kreuz