Fahrzeugbrandübung

Datum: 07.03.2015 Uhrzeit: 16:00 Ort: Bahnstraße-Bauhof

Übungsannahme: Fahrzeugbrand


Übungsziel:
Bewusstseinsbildung Fahrzeugbrand (Vorführung von einem Entstehungsbrand zu einem Vollbrand; Einschulung und praktisches Arbeiten mit dem Schaumrohr


Übungsablauf:
Heute trafen sich unsere jungen Kameraden wieder zu einer interessanten Übung. Im Rüsthaus ließ Kommandant OBI Friedrich Monai die Burschen antreten und erklärte ihnen die Wirksamkeit von Schaummittel und deren Einsatz. Danach fuhren wir mit RLFA 2000 und MTF-A zu unserem Übungseinsatzort Bauhof Strassburg.

Nach dem Antreten hinter dem Fahrzeug und kurzer Übungsbesprechung, bauten unsere Kameraden gemeinsam eine Löschleitung, welche aus 4 C-Schläuchen bestand, auf. Mittig wurde der Schaumzumischer und abschließend das Schaumrohr eingebaut und deren Handhabung von den Ausbildnern einzeln erklärt. Nun stand der Fahrzeugbrandbekämpfung nichts mehr im Wege und es konnte das Unfallauto entzündet werden und die schnelle Brandausbreitung vorgeführt werden.

Als das Fahrzeug schließlich in Vollbrand stand, wurde vom Angriffstruppführer „Wasser Marsch“ befohlen. Durch Handzeichen zwischen Angriffstruppführer und Maschinisten wurde dann der Wasserdruck auf 2,5 bar geregelt um das Herstellen von Schaum zu ermöglichen. Danach wurde Befehl „Schaum Marsch“ gegeben und das Schaummittel mittels Zumischer in die Löschleitung zugeführt. Als sich dann ein Schaumteppich entwickelte, wurde mit der Brandbekämpfung begonnen und das Fahrzeug komplett mit Schaum zugedeckt, um ein Ersticken der Flammen zu bezwecken. Nach kürzester Zeit konnten wir wieder „Brand aus“ geben und wieder ins Rüsthaus einrücken.


Im Übungseinsatz standen
FF - Strassburg (RLFA 2000, MTF-A mit 15 Mann)