Übung Fernheizwerkbrand

Datum: 04.07.2015 Uhrzeit: 17:00 Ort: Gurk

Übungsannahme: Fernheizwerkbrand in Gurk


Übungsziel:
Rasche Brandbekämpfung und ein Übergreifen der Flammen, auf das nahegelegene Wirtschaftsgebäude, verhindern


Übungsablauf:
Um 18 Uhr wurde die Jungfeuerwehrgruppe Gurk zu einem Brandeinsatz beim Fernheizwerk in Gurk alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte die Übungseinsatzleitung Gurk das Ausmaß des bevorstehenden Einsatzes erkennen und somit wurden mittels Abschnittsalarm die Feuerwehrjugendgruppen des Gurktales alarmiert.

Einsatzmeldung für die Feuerwehrjugendgruppen des Gurktales: Brandeinsatz beim Fernheizwerk in Gurk
Unsere jungen Kameraden rückten unverzüglich mit dem RLFA 2000 zum Einsatzort aus. Kurz vor Gurk bekamen wir dann unseren genauen Einsatzbefehl durch die Übungseinsatzleitung. Dieser lautete: Den Wasserwerfer an der Westseite des Fernheizwerkes in Stellung bringen und den Brand bekämpfen.

Als wir dann am Übungseinsatzort ankamen, wurde von zwei Mann der Werfer in Stellung gebracht und die restliche Mannschaft errichtete eine C-Angriffsleitung um unmittelbar, bis die Wasserversorgung für den Werfer aufgebaut ist, mit der Brandbekämpfung zu beginnen.

Die FF-Glödnitz brachte die Tragkraftspritze bei der nahegelegenen Gurk in Stellung und baute zwei Zubringerleitungen zum RLFA 2000 auf. Nach wenigen Augenblicken stand die Wasserversorgung und wir konnten mit der flächendeckenden Löscharbeit, mittels Werfer, beginnen.

Um 18:30 wurde „Brand aus!“ durch die Übungseinsatzleitung gegeben. Nachdem die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt wurde, sammelten sich alle Kameraden beim nördlichen Parkplatz des Gurker Domes und stellten sich in Linie zu drei Gliedern auf. Daraufhin marschierten alle 45 Feuerwehrjugendmitglieder und ihre Betreuer zum Peterstaggelände, wo die Schlussbesprechung stattfand.


Wir bedanken uns hiermit bei der FF - Gurk für die Einladung, die tolle Übungsplanung und die darauffolgenden Speisen und Getränke.


Im Übungseinsatz standen
FF - Gurk
FF - Pisweg
FF - Straßburg (RLFA 2000 mit 7 Mann)
FF - Zweinitz
FF - Altenmarkt
FF - Glödnitz