Übung Jugendwohnheim

Datum: 28.09.2015 Uhrzeit: 19:00 Ort: Badstraße

Übungsannahme: Zimmerbrand im Jugendwohnheim „Die Burg“. Vermisste Personen eingeschlossen.


Übungsziel:
Retten der vermissten Personen sowie rasche Brandbekämpfung.


Übungsablauf:
Nach dem Antreten vor dem Rüsthaus und kurzer Lagebesprechung rückten RLFA 2000, SLF-A und MTF-A zum Einsatzort in die Badstraße aus. Durch die Lageerkundung des Übungseinsatzleiters wurde festgestellt, dass drei Personen vermisst werden.

Während der Anfahrt rüstete sich im RLFA 2000 und im SLF-A jeweils ein Atemschutztrupp aus. Am Übungsobjekt angekommen, rückte der Atemschutztrupp sofort mit einem Hochdruckrohr zur Personenrettung ins Gebäude vor. Der Atemschutztrupp des SLF-A folgte kurze Zeit darauf um den ersten Atemschutztrupp bei der Personenrettung zu unterstützen. Aufgrund der hohen Rauchentwicklung entschied man sich die Personen mittels Crashrettung zu retten. Nach Herstellung einer Gegenöffnung konnte das Übungsobjekt rasch rauchfrei gemacht werden und mittels C-Hohlstrahlrohr der Zimmerbrand bekämpft werden.

Von SLF-A wurde eine Versorgungsleitung mit der Schlauchhaspel für den RLFA 2000 von einem 100m entfernten Hydranten aufgebaut. Zusätzlich verwendete der RLFA 2000 einen zweiten Hydranten um eine ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten. Mittels Steckleiter konnten vom Flachdach zwei Personen gerettet werden.


Bei der Schlussbesprechung bedankte sich der Kommandant beim Personal der Wohngemeinschaft
für die Bereitstellung des Übungsobjektes und für die Mitwirkung bei der Übung.


Im Übungseinsatz standen
FF - Strassburg (RLFA 2000, SLF-A, MTF-A mit 16 Mann)