Verkehrsunfallübung

Datum: 27.04.2015 Uhrzeit: 19:00 Ort: B93 Hackl

Übungsannahme: Schwerer Verkehrsunfall auf der B93 Höhe Hackl. Zwei Fahrzeuge kollidierten frontal und wurden in den Straßengraben geschleudert. Die Unfallwägen blieben am Dach liegen. Ein PKW rutschte in Richtung Gurkfluss ab und beginnt zu brennen. Zwei Personen sind in den Fahrzeugen eingeklemmt und drei weitere Personen werden vermisst.


Übungsziel: Rasche Brandbekämpfung. Stabilisieren der Fahrzeuge. Betreuen und Retten der eingeklemmten Personen, Suchen der vermissten Personen, Absicherung und Ausleuchten der Unfallstelle


Übungsablauf: Als Erstes traf die FF - St. Georgen / Strassburg am Unfallort ein und musste den Fahrzeugbrand mit Feuerlöschern bekämpfen, die Verunfallten betreuen, die Fahrzeuge sichern und die Unfallstelle absichern. Gemeinsam mit den Kräften der FF - Strassburg wurden die Fahrzeuge stabilisiert um mit dem bereitgestellten hydraulischen Rettungsgerät Zugangsöffnungen zu den Verletzten zu schaffen. Die Personen konnten über die geschafften Öffnungen mittels Bergebrett bzw. Bergewanne gerettet werden.

Zeitgleich wurden Suchtrupps eingeteilt um die drei vermissten Personen zu finden. Diese konnten im Straßengraben nahe dem Gurkfluss aufgefunden werden und nach Erstversorgung geborgen werden.

Die Absicherung der Unfallstelle erfolgte durch Verkehrslotsen und der Polizei. Das umfangreiche Ausleuchten der Unfallstelle übernahmen die übrigen Einsatzkräfte.

Zum Abschluss die Fahrzeuge mittels Seilwinde des SLF-A geborgen und mit dem Fahrzeugtransportanhänger der FF - Strassburg abtransportiert.


Nach der Übung erfolgte beim Gasthaus Lux eine Schlussbesprechung.
Wir bedanken uns bei der Polizei und bei Bernhard Golob für die Unterstützung bei der Übung.


Im Übungseinsatz standen
FF - Strassburg (RLFA 2000, SLF-A, MTF-A mit 20 Mann)
FF - St. Georgen / Strassburg (LFA mit 9 Mann)
Polizeiinspektion Strassburg und Weitensfeld (1 Fahrzeug mit 2 Mann)